Der Norweger Freddy M. Kaltenborn hat als erster Therapeut und Lehrer der Manuellen Medizin die Theorie und Praxis der Orthopädischen Medizin nach Cyriax mit der Chiropraktik und der Osteopathie verbunden. Kaltenborn arbeitete über 50 Jahre an der Entwicklung seines weltbekannten Systems der manuellen Untersuchung und Behandlung von Gelenk-, Muskel- und Nervenbeschwerden. Er hat sich von vielen verschiedenen Disziplinen (u.a. medizinisches Training, Sportphysiotherapie) inspirieren lassen, hat sie seit 1959 mit seinem norwegischen Kollegen Olaf Evjenth zu einem zusammenhängenden System verbunden und die verschiedenen Untersuchungs- und Behandlungsansätze verfeinert und weiterentwickelt. Daraus entstand das Konzept der Orthopädischen Manuellen Therapie nach Kaltenborn und Evjenth.
Das ganzheitliche Konzept wächst mit den nachkommenden Lehrkräften, welche diese therapeutische Qualifizierung auf höchstem Niveau und die steigende Patientenzufriedenheit sichern wollen und ist weltweit in über 22 Ländern etabliert.

Merkmale und Prinzipien des Konzeptes

Kaltenborn und Evjenth entwickelten verschiedene Prinzipien und Merkmale, welche die Basis der Untersuchung und Behandlung darstellen. Diese Prinzipien wurden im Laufe der Jahre von vielen anderen MT-Konzepten sowie Autoren in originaler oder modifizierter Form übernommen.

Es handelt sich hierbei insbesondere um:

 

Biomechanische Überlegungen

  • Untersuchungs- und Behandlungsebene (Kaltenborn 1954)
  • Konvex-Konkav Regel (Kaltenborn)
  • Bewegungsstufen für Traktion und Gleiten (Kaltenborn)
  • Translatorische Bewegungen (Kaltenborn 1954)
  • Einstellung des Gelenks/Segments vor der Ausführung der Behandlungstechnik (Kaltenborn)

 

Clinical Reasoning und Probebehandlung Kaltenborn

  • Strukturspezifisch
  • reflektieren von Denkvorgängen und Entscheidungsfindungen
  • struktur- und funktionsspezifisch

 

Kombination von Behandlungsansätzen

  • Information des Patienten
  • Symptomlindernde Techniken
  • Mobilisierende Techniken
  • Stabilisationsübungen
  • Selbstübungen
  • Instruktion
  • Dosiertes Belastungstraining
  • Medizinisches Training

 

Ergonomische Prinzipien

  • Körperhaltung des Therapeuten und Patienten
  • Entwicklung verschiedener "Arbeitswerkzeuge"

 

Quelle: http://www.dgomt.de